Initiative Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz

Im Oktober 2006 haben Gesundheits- und Wirtschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz gemeinsam die Initiative Gesundheitswirtschaft gestartet. Ziel ist es, die Markt- und Beschäftigungspotenziale noch gezielter auszuschöpfen, um Rheinland-Pfalz als Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort weiter zu profilieren und Dienstleistungen und Angebote zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger weiter zu optimieren. Die Initiative geht dabei von einem breiten Branchenzuschnitt aus, der Pharma, Medizintechnik, Biotechnologie, Gesundheitshandwerk oder den gesundheitsbezogenen Tourismus ebenso umfasst wie Kliniken und Krankenhäuser, die Pflege, Ärzte oder Apotheken. Eine von den beiden Ministerien in Auftrag gegebene Studie zeigt die Bedeutung der Gesundheitswirtschaft in Rheinland-Pfalz: Jeder zehnte Euro wird in diesem Wirtschaftsbereich erarbeitet und jedes sechste sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnis ist hier begründet.

Zahlen, Daten und Fakten

Anbieter in der Gesundheitswirtschaft: rund 13.000

Wirtschaftskraft der Gesundheitswirtschaft:
18,2 Mrd. € (absolut 2005)

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte:
167.000 (absolut 2005)

Entwicklung 1999-2005: plus 19.700 = plus 13 Prozent

TOP Five Beschäftigung:
Krankenhäuser, Pflege, Freie Arztpraxen/Medizinische Versorgungszentren, Institutioneller Rahmen, Pharmaindustrie

TOP Five Bruttowertschöpfung:
Krankenhäuser, Freie Arztpraxen/Medizinische Versorgungszentren, Pharmaindustrie, Institutioneller Rahmen, Pflege

Kontakt:

Projektleitungen Initiative Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz:

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz

Dörte Büchel
Tel.: 06131/16 21 21
Fax: 06131/16 17 21 21

Doerte.Buechel[at]mwkel.rlp.de
www.mwkel.rlp.de

Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz
Bauhofstraße 9
55116 Mainz

Birgit Belz
Tel.: 06131/16-2363
Fax.: 06131/1617-2363

birgit.belz@masgff.rlp.de
www.masgff.rlp.de

Im Frühjahr 2007 hat die Initiative Gesundheitswirtschaft eine Expertenkommission berufen. Sie identifizierte die wichtigsten Trends und leitete Handlungsansätze für Rheinland-Pfalz ab. Auf sechs Regionalkonferenzen, die seit Anfang 2008 stattfinden, werden diese diskutiert und regionale Entwicklungsfelder konkretisiert. Die so erarbeiteten Projektansätze bilden mit der Basisstudie und den Handlungsoptionen der Expertenkommission das Fundament für den Masterplan „Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz“, der im ersten Halbjahr 2008 vorgestellt wurde.

Rheinland-Pfalz verfügt beispielsweise mit Boehringer Ingelheim, dem Uniklinikum Mainz, der Pflegewissenschaftlichen Fakultät an der PTH Vallendar, dem Sonderforschungsbereich Ambient Intelligence an der TU Kaiserlautern oder der Vita X AG, die ihre Innovationen rund um die Elektronische Gesundheitskarte in der Modellregion Trier umsetzt, über Leuchttürme, die über die Landesgrenzen hinaus strahlen. Das Land zeichnet sich auch durch viele hochinnovative kleine und mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, etablierten Kur- und Heilbäder, über 40 Transferstellen Hochschule-Wirtschaft sowie eine breit angelegte Forschungslandschaft aus. Dazu kommen zukunftsweisende Modelle wie das Pharmaforum, an die die Initiative Gesundheitswirtschaft anknüpfen kann. Insgesamt sehr gute Voraussetzungen, um den Zukunftsmarkt Gesundheitswirtschaft mit seinem hohen Innovations-, Wachstums- und Beschäftigungspotenzial in Rheinland-Pfalz erfolgreich voranzubringen.