Gesundheitsnetzwerk Weser-Ems

Initiative der Gesundheitswirtschaft im westlichen Niedersachsen

Das Weser-Ems-Gebiet im westlichen Niedersachsen ist eine Region mit herausragenden Zukunftschancen. Die dynamische Wirtschaftsentwicklung und die positive Bevölkerungsentwicklung lassen weiterhin überdurchschnittliche Wachstumsraten erwarten. Das gilt insbesondere für die Gesundheitswirtschaft. Der demografische Wandel einerseits und innovative Produktentwicklungen andererseits bergen ein enormes Marktpotenzial. Die besondere Chance der Region liegt dabei in der Kombination von Gesundheitsdienstleistungen, -produkten und
-tourismus.

Zahlen, Daten und Fakten

Einwohner: 2,4 Mio.

Fläche: 15.000 km²

Beschäftigte in der Gesundheitswirtschaft: rund 90.000

Kliniken: 75 Akuthäuser, 35 Vorsorge- und Rehakliniken

Bettenzahl: rund 20.000

Heilbäder: 21, davon 7 Nordseeheilbäder

Hochschulen: 4 mit ca. 20 verschiedenen Gesundheitsstudiengängen

Branchenschwerpunkte:
u. a. E-Health, Dentaltechnik, Rehatechnik, Hörtechnik

Kontakt:

GewiNet Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft e. V.

Geschäftsführer Dr. Michael Böckelmann
Am Mahnmal 5
49152 Bad Essen

d.wehmeier[at]gewinet.de
www.gewinet.de

Gesundheitsregion Osnabrücker Land in Weser-Ems 

Beschäftigte in der Gesundheitswirtschaft:
rund 23.000, 14 % aller Beschäftigten

Kliniken: 16 Akuthäuser, 18 Vorsorge- und Rehakliniken

Bettenzahl: 5.700

Fachschulen/Weiterbildungsinstitute: ca. 30

Gesundheitstourismus: 4 Kurorte mit 930.000 Übernachtungen p.a.

Branchenführer:
u. a. Versandapotheke Sanicare, TOP-Service für Lingualtechnik, Paracelsus-Kliniken, Herzzentrum Schüchtermann-Klinik, Brustzentrum Osnabrück

Kontakt:

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

c/o Dr. Maren Grautmann, Landkreis Osnabrück
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

grautmann[at]lkos.de
www.gesundheitsregion-os.de

Jeder zehnte Arbeitsplatz in der Region ist dem engeren Bereich der Gesundheitswirtschaft zuzuordnen, insgesamt arbeiten ca. 90.000 Menschen in dieser Branche. Viele bedeutende Unternehmen der Gesundheitsbranche sind hier angesiedelt. Dazu gehören nationale und internationale Marktführer in den Bereichen Arzneiproduktehandel, Dentaltechnik, Audiologie und Rehatechnik. Von den über 100 Kliniken genießen viele einen überregionalen Ruf. Die Universitäten und Fachhochschulen in Oldenburg, Ostfriesland und Osnabrück sind Zentren der nicht-medizinischen Gesundheitswissenschaften. Mehr als 20 Orte im Weser-Ems-Raum sind staatlich anerkannte Heilbäder.

Mit einem Gebiet von rund 15.000 Quadratkilometern ist die Region Weser-Ems sechsmal so groß wie das Saarland. Um die Potenziale der Gesundheitswirtschaft auszuschöpfen sind regionale Netzwerke und Verbünde erforderlich. Beispielhaft dafür sind GewiNet, das Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems, und die Gesundheitsregion Osnabrücker Land. Beide Initiativen verfolgen gemeinsame Ziele, nämlich die Schaffung von Arbeitsplätzen, den Ausbau der Versorgungsqualität, die Forschungsförderung und die Bindung von Patienten in der Region.

Das Kompetenzzentrum GewiNet ist eine gemeinsame Einrichtung von Unternehmen, Kliniken, Ärzten, Hochschulen und Kommunen im Raum Weser-Ems. Aufgabe von GewiNet ist der Aufbau eines regionalen Netzwerkes in der Gesundheitswirtschaft und die Förderung der strukturierten Vernetzung zwischen Unternehmen und Hochschulen. GewiNet übernimmt außerdem die Interessenvertretung für die regionale Gesundheitswirtschaft.

Besondere Dynamik entfaltet die Gesundheitswirtschaft Weser-Ems in Stadt und Landkreis Osnabrück. Jeder siebte Erwerbstätige ist in der Gesundheitsbranche tätig. Hier hat sich frühzeitig die Initiative „Gesundheitsregion Osnabrücker Land“ formiert – ein niedersachsenweit einzigartiger Zusammenschluss von Kliniken, Unternehmen und öffentlicher Hand. Die Gesundheitsregion initiiert ÖPP-Projekte zur branchenbezogenen Wirtschaftsförderung und zur Qualifizierung von Beschäftigten. Zudem fördert die Initiative die trägerübergreifende Zusammenarbeit und die Informationspolitik im Gesundheitssystem.