Gesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern

Eine Region auf dem Weg an die Spitze

Qualität und nochmals Qualität – mit dieser zentralen Forderung hat sich Mecklenburg-Vorpommern auf den Weg gemacht, das Gesundheitsland Nr. 1 in Deutschland zu werden. Doch was so simpel und einprägsam klingt, ist in realitas eine politisch wie wirtschaftlich anspruchsvolle Kraftanstrengung, die Langstreckenkondition auf allen Ebenen erfordert. Dennoch sind die Chancen, unter der Dachmarke „Gesundheitsland“ mit qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen an Zukunft zu gewinnen, gerade im Nordosten der Republik ausgezeichnet.

Die Natur ist Mecklenburg-Vorpommern quasi in die Wiege gelegt worden. Das Land verfügt über die natürlichen Wettbewerbsvorteile eines reizarmen Klimas und der intakten Landschaften von der Ostsee bis zur Seenplatte. Zum anderen gehört der Gesundheits- und Wohlfühlsektor des Landes mit seinen Hotels sowie den Gesundheitseinrichtungen zu den modernsten und leistungsfähigsten in Europa. Schon heute arbeiten landesweit etwa 100.000 Menschen in der Branche, davon etwa 68.000 im Kernbereich der Versorgung von kranken Menschen.

Im Jahr 2004 fiel der politische Entschluss, voll auf die Gesundheitswirtschaft zu setzen und sich dauerhaft als Gesundheitsland Nr. 1 in Deutschland zu etablieren. Seit 2005 gibt das Kuratorium Gesundheitswirtschaft mit Ministern, Hochschuldirektoren, Staatssekretären, Unternehmern, Kassenvertretern und anderen Akteuren die strategische Richtung vor. Seit März 2006 existiert ein offizieller Masterplan, der im Jahr 2010 mit einem zeitlichen Horizont bis zum Jahr 2020 fortgeschrieben wurde. Eine eigens eingerichtete Struktur- und Organisationseinheit bei der  BioCon Valley® GmbH setzt den Masterplan gemeinsam mit den Akteuren vor Ort um. Ziel ist es, regionale Wertschöpfungsketten zu schaffen, die es vorher so nicht gab. Eine Bilanz des Erreichten wird alljährlich auf der „Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft“ in Rostock-Warnemünde gezogen.

 

Zahlen, Daten und Fakten

Fläche: 23.200 km²

Einwohner: 1,642 Mio. (Stand 2010)

Küstenlänge: 1.700 km Ostseeküste

Binnenseen: 2.028

Inseln:
u. a. Rügen, Usedom, Hiddensee, Poel, Riems, Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Anzahl der Kliniken:
101 (inklusive Vorsorge –und Rehabilitationseinrichtungen)

mit 20.767 Betten

Kurorte:
58 staatlich anerkannte Kur- und Erholungsorte

Beschäftigte in der Gesundheitswirtschaft: 
97.561

Gestaltungsfelder der Gesundheitswirtschaft in MV:

Die Schwerpunktsetzung in MV erfolgte in Anlehnung an die Erarbeitung des Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2010, der bis zum Jahr 2020 fortgeschrieben und durch das Kabinett der Landesregierung bestätigt wurde.

In die Erarbeitung der Fortschreibung wurden u.a. das Kuratorium und seine Strategiegruppen, weitere relevante Netzwerke und Verbände sowie Akteure eingebunden. Bei der Umsetzung von Handlungsempfehlungen, die einer möglichst optimalen Entwicklung der einzelnen Gestaltungsfelder Rechnung tragen, wird die im Auftrag der Landesregierung agierende BioCon Valley® GmbH von den Strategiegruppen des Kuratoriums begleitet. Diese setzen sich aus interdisziplinären Expertenteams zusammen.

Folgende Gestaltungsfelder erfahren in MV eine besondere Netzwerkbetreuung:

  • Life Science
  • Gesundheitsdienstleistungen
  • Gesundes Alter(n)
  • Gesundheitstourismus
  • Ernährung für die Gesundheit

Neben den Gestaltungsfeldern wurden folgende Querschnitt-Themen identifiziert, die trotz ihrer unterschiedlichen Relevanz innerhalb der Gestaltungsfelder eine übergreifende Bedeutung bei der Umsetzung der Gesamtstrategie besitzen:

  • Fachkräftesicherung & Qualifizierung
  • Finanzierung
  • Internationalisierung
  • Marketing
  • Netzwerkmanagement
  • Qualitätsmanagement

Universitäten: Rostock, Greifswald

Hochschulen: Wismar, Stralsund, Neubrandenburg

Besonderheiten:

  • Kuratorium Gesundheitswirtschaft – als ehrenamtlich agierendes und durch den Ministerpräsidenten berufenes interdisziplinär und institutionsübergreifendes Expertengremium, das unter anderem bei der Umsetzung des Masterplans Gesundheitswirtschaft MV 2020 unterstützt
  • Masterplan Gesundheitswirtschaft MV 2020 – als mögliche Gesamtstrategie für das Land Mecklenburg-Vorpommern, sich als führendes Gesundheitsland in der Bundesrepublik zu etablieren
  • BioCon Valley® GmbH - als zentraler Ansprechpartner für Life Science und Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern
  • jährlich stattfindende Nationale Branchenkonferenzen Gesundheitswirtschaft – als themenorientierte Plattformveranstaltung, die im Auftrag der Landesregierung organisiert wird und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet einlädt, sich in den Konferenztrialog (Wirtschaft, Wissenschaft und Politik) einzubringen 
  • ScanBalt fmba (Verein dänischen Rechts) - als Initiator und Gründungsmitglied der „Tripple Helix Struktur“ ScanBalt agiert BioCon Valley® seit 2001 auch international und kooperiert mit den 11 Mitgliedsnationen des Netzwerkes bzw. den jeweiligen Netzwerkstrukturen im baltischen und skandinavischen Raum ; gemeinsam agieren die ScanBalt Akteure im Rahmen des EU Flaggschiff Projektes „Baltic Sea Health Region“, mit welchem das Ziel verfolgt wird, die Ostseeregion zur „Modellregion Gesundheit“ innerhalb der EU zu entwickeln
  • jährlich stattfindendes Baltic Sea Health Region Meeting – als Fachtreffen für Experten der Life Sciences und Gesundheitswirtschaft aus dem internationalen Raum, insbesondere aus dem Ostseeraum
  • jährlich stattfindende „Ideenwettbewerbe Gesundheitswirtschaft MV“ des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV - zur Unterstützung von Netzwerken und Marketingaktivitäten.

Ortsgebundene Heilmittel:
u. a. Sole, Moor, Kreide, Meerwasser (Anwendungen: bspw. Thalasso, Kneipp, Klimatherapie)

Kontakt:

BioCon Valley® GmbH

Netzwerkbüro Gesundheitswirtschaft
Lars Bauer und Mirja Lin

Geschäftsführer der BioCon Valley® GmbH
Friedrich-Barnewitz-Straße 8
18119 Rostock

Tel.: 0381 5196 4950
Fax: 0381 5196 4952

asz[at]bcv.orgasz[at]bcv.org
www.bcv.org